Suche:  Ein Service von punkt-und-pixel Grafik



Alexander-von-Humboldt-Straße / Austraße

Die Alexander-von-Humboldt-Straße mündet in südlicher Richtung in die Austraße, an der mit der Erbohrung der „Drachenquelle“ – 1897 auf dem hin zur Steinstraße gelegenen Grundstück des Weingroßhändlers Carl Weckbecker (1850–1900) – die Entwicklung Honnefs zum Heilbad begann (Station 9). Daran erinnert das 1901 erbaute ehemalige Badehaus (Austraße 25): mit Stilmerkmalen der italienischen Renaissance: Rundbogenarkaden über Pfeilern, vorgelegte Pilaster. Auf zeitgenössischen Ansichtskarten trug es die Bezeichnung ,,Fürstenbad“. (Karl Günter Werber: Honnefer Spaziergänge).
Der Pavillon mit jugendstilartig verglasten Rundbogenfenstern war 1972–1982 Veranstaltungsort des Clubs Pseudonym, auch für legendäre Jazzkonzerte. Der Geschichtsweg führt von hier aus zu den Stationen 14 (Grafenwerther Brücke / Aranka / Schifferkreuz / „Hafenviertel“ / Mülheim) und 15 (Grafenwerth).

© Geschichtsweg Bad Honnef. Hrsg. Bürgerstiftung Bad Honnef, Heimat- und Geschichtsverein der Herrschaft Löwenburg e.V., Kultur- und Verkehrsverein e.V.
Straße/Nr.: Alexander-von-Humboldt-Straße
PLZ/Ort: 53604 Bad Honnef


zurück zur Übersicht
diesen Eintrag empfehlen
diesen Eintrag bearbeiten


Copyright 2008 bei Stadt Bad Honnef, alle Rechte vorbehalten.
Die Verwendung für gewerbliche Zwecke sowie die Übernahme in elektronische Systeme ist untersagt.
Alle Angaben ohne Gewähr.